Lehrwerkstätte BUNTSPECHT

Ausstellungsbau für Bad Ischler Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Am 27. Juni 2014 wurde die österreichweit vielbeachtete Ausstellung „Der 28. Juli 1914 Bad Ischl. Der Erste Weltkrieg und seine Folgen“  in der Trinkhalle in Bad Ischl eröffnet.

Einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung der Dokumentation anlässlich der Ereignisse, die zum Beginn des Ersten Weltkrieges führten, hat das Team unserer Lehrwerkstätte BUNTSPECHT geleistet. Mit viel Engagement, Sorgfalt und persönlichem Einsatz fertigten die Lehrlinge unter Anleitung und Mitarbeit ihrer Ausbildner sämtliche notwendigen Tischlerarbeiten für den Ausstellungsbau. „Die reibungslose Kooperation im Team, der Einsatz über den Arbeitstag hinaus und die Motivation jedes und jeder Einzelnen, ein optimales Produkt herzustellen, waren die Grundlagen für das gelungene Ergebnis. Es war für uns alle ein unvergessliches, einzigartiges Erlebnis, ein so anspruchsvolles Projekt umzusetzen“, bestätigt Projektleiter Gerhard Selig. Lob und Anerkennung für die ausgezeichnete Durchführung gab es vom Auftraggeber Stadtgemeinde Bad Ischl und dem Kooperationspartner HTL Hallstatt. Gratulation auch im Namen der Geschäftsführung und der Kolleginnen und Kollegen!

Die Ausstellung ist bis 5. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr zu besichtigen.

Stolz und Freude über das Gelingen des „maßgeschneiderten Gewandes“ für die Ausstellung in Bad Ischl steht unseren Lehrlingen ins Gesicht geschrieben. Einen weiteren Höhepunkt bildete das gemeinsame Foto mit Bundespräsident Dr. Heinz Fischer.

28.07.2014